20.09.2021 15:12 Uhr | von Sybille Schmidt

Vereinsorganisation mit der „ClubDesk“-Software

Einfach und effizient

Digitalisierung und Tennis – da tut sich etwas! Der Deutsche Tennis Bund (DTB) kooperiert ab sofort mit dem Anbieter der Vereinssoftware „ClubDesk“ der Firma reeweb, mit dem die Verwaltungsaufgaben in Vereinen und Verbänden kostengünstig vereinfacht und die digitalen Infrastrukturen optimiert werden können.

Die organisatorischen Aufgaben innerhalb eines Tennisvereins sind oft kompliziert, aufwändig und bei veralteter technischer Ausstattung auch gerne mal eine nervenauftreibende Angelegenheit. Abhilfe schafft die Vereinssoftware „ClubDesk“, die allen Tennisvereinen vielfältige Möglichkeiten zur Verbesserung und Vereinfachung der digitalen Verwaltungsvorgänge bietet und dabei eine sichere Nutzung der Vereins- und Mitgliederdaten gewährleistet. Darüber hinaus profitieren Tennisvereine nicht nur von den Systemvorteilen eines Cloud-Softwareprodukts in Sachen Wartung, Datenschutz und Stabilität, sondern auch von der direkten Anbindung und Synchronisation der „ClubDesk“-Mitgliederverwaltung mit den zentralen Systemen des DTB und seiner Landesverbände.

„‚ClubDesk‘ vereinfacht die Vereinsarbeit enorm und entlastet dadurch die meist ehrenamtlich Verantwortlichen in den Clubs. Mit diesem Angebot wollen wir unsere Mitgliedsvereine künftig in den täglichen Arbeiten zur Führung, Verwaltung und Kommunikation im Club unterstützen“, so DTB-Vizepräsidentin Dr. Eva-Maria Schneider.

Was bietet „ClubDesk“?

Mit „ClubDesk“ lassen sich zahlreiche, die Vereinsverwaltung betreffende Bereiche schnell und einfach organisieren und abdecken: 

Mitglieder- und Gruppenverwaltung: Flexibel zugreifen, immer aktuell synchronisiert mit den DTB- und Landesverbandssystemen

Rechnungen und Buchhaltung: Massenrechnungen verschicken, automatische Buchungen 

Vereinstermine: Termine perfekt koordinieren und kommunizieren

Vereinsdokumente: Immer und überall verfügbar

E-Mail und Briefe: Bequem verschicken 

Schwarzes Brett: Termine und wichtige Informationen teilen

Mobilfähige Vereins-Webseite: Einfach erstellen, automatisch aktualisieren 

Mit der Software lässt sich also auch im Handumdrehen ein professioneller und attraktiver multimedialer Auftritt des eigenen Vereins gestalten – nicht nur ein wichtiger Baustein in der Vereinskommunikation, sondern auch der erste Eindruck für potenzielle Neumitglieder. 

 

Was kostet „ClubDesk“?

„ClubDesk“ ist nicht nur einfach, umfassend und bereits seit seiner Markteinführung vor zehn Jahren etabliert, sondern auch kostengünstig. Durch mehrere unterschiedliche Versionen wird gewährleistet, dass Vereine jeder Größe von der innovativen Software profitieren können. 

Mit einer Gratisversion können Einsteiger und besonders Preisbewusste von den Vorteilen der Software profitieren. Diese Version eignet sich gerade für kleinere Vereine mit unter 100 Mitgliedern, die nicht alle Funktionen benötigen oder das Produkt erst einmal kennenlernen möchten. 

Darüber hinaus gibt es mit „ClubDesk Pro“ eine empfohlene Version für Vereine, die alle wichtigen Tools beinhaltet und für 135 Euro pro Jahr erhältlich ist. „ClubDesk XL“ eignet sich besonders für Großvereine, die bis zu 1.000 Mitglieder haben. Diese Version kostet jährlich 290 Euro. 

Alle Tennisvereine erhalten mit dem Gutschein-Code „DTB-CD“ einen Preisnachlass von 25% auf die Lizenzgebühr des ersten Jahres. 

 

Wieso sollten die DTB-Mitgliedsvereine „ClubDesk“ nutzen?

„ClubDesk“ ist effizient und bietet eine große Zeitersparnis für ehrenamtliche Vereinsmitarbeitende

„ClubDesk“ minimiert die Aufwände zur Pflege und Synchronisation der Datenbestände im Vereins- und Verbandssystem

„ClubDesk“ ist preiswert und bietet auch eine Gratisversion für Einsteiger 

„ClubDesk“ gewährleistet Top-Datensicherheit

„ClubDesk“ deckt die komplette Vereinsverwaltung ab und ist einfach zu bedienen

Mit „ClubDesk“ stellen der DTB und seine Landesverbände in Zukunft weitere Komfortfunktion für die beteiligten Vereine zur Verfügung  

 

START nuliga REGIONEN KONTAKTE