Mitgliederversammlung des TNB: Präsidium einstimmig bestätigt

Auf der 68. Mitgliederversammlung des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) in Bad Salzdetfurth herrschte Einstimmigkeit. Die 40 anwesenden Vereine bestätigten ohne Gegenstimmen und Enthaltungen das gesamte Präsidium mit Raik Packeiser aus Hannover an der Spitze. „Eine solche Einstimmigkeit ist immer ein großer Vertrauensvorschuss und –beweis. Dafür bedanke ich mich herzlich“, sagte Packeiser, der nach seiner Wahl zum Präsidenten 2018 jetzt in seine zweite Amtszeit geht.

Gemeinsam mit Packeiser wurden Olav Meyer (Finanzen & Marketing/Peine), Beate Lonnemann (Leistungssport & Ausbildung/Vechta), Jörg Kutkowski (Wettkampf-/Mannschaftssport/Osnabrück), Andrea Kalbe (Jugend & Jüngsten/Rinteln) und Reiner Beushausen (Vereins- & Sportentwicklung/Göttingen) in ihren Ämtern als Vizepräsidenten bestätigt. Das Amt des Vizepräsidenten Medien & Öffentlichkeitsarbeit bekleidet Packeiser in Personalunion.

Andrea Kalbe erhielt zudem die Goldene Ehrennadel des TNB und Manfred Dankemeyer aus Hannover wurde zum Ehrenmitglied berufen.

Die anwesenden Vereine sprachen dem Präsidium auch für die Zukunftsplanung Vertrauen aus, indem sie einer Erhöhung des Beitrages sowie der Mannschaftsmeldegebühren ein positives Votum gaben. „Eine wichtige Entscheidung, um uns und damit auch den Vereinen eine Planungssicherheit für die kommenden Jahre zu geben“, so Packeiser.

Rückblickend auf das vergangene Jahr sprach Packeiser seinen Kollegen im Präsidium und dem Hauptamt des TNB ein großes Lob für die geleistete Arbeit aus.

Die Mitgliederversammlung des TNB fand unter höchsten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen statt. „Wir standen bis zu Beginn in einem ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt Hildesheim“, erklärt TNB-Geschäftsführer Michael Wenkel. Das vorgelegte Hygienekonzept wurde als absolut sicherheitstauglich eingestuft.

Tennis in Niedersachsen unter Auflagen erlaubt

Bereits am Freitagabend konnte der TNB positive Nachrichten für die Tennisspieler in Niedersachsen verkünden. Nach der aktuellen Verordnung des Landes Niedersachsen ist es unter Einhaltung aller Vorgaben des Hygieneschutzes erlaubt, Tennis zu spielen.

„Mit dieser Entscheidung wird Tennis nicht nur als Individualsportart berücksichtigt, sondern Trainern, Nachwuchs- und Leistungssportlern wird die Möglichkeit gegeben, weiter zu arbeiten. Tennis hat den großen Vorteil, eine kontaktlose Individualsportart zu sein. Das erlaubt uns, verantwortungsbewusst unseren Sport ausüben zu können.

Wir sind dankbar dafür“, erklärt Packeiser. „Natürlich alles unter konsequenter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen und Vorgaben.“

Das TNB-Präsidium hat beschlossen die Punktspiele aus dem November zum Schutz aller Spieler in den Februar zu verschieben. Diese Regelung gilt entsprechend der Verordnung bis 30.11.2020. Die Regelungen ab Dezember werden dann unter Berücksichtigung der aktualisierten Verordnungen und Vorgaben getroffen“, verdeutlicht Packeiser.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE