News Erwachsenensport

Landesmeisterschaften der Altersklassen

Viele Favoritensiege - Janos Kereszti und Dirk Stöbitsch überraschen

 

Überraschungen waren Mangelware bei den ersten Titelkämpfen des Jahres 2019 im TNB. Bei den Meisterschaften der Altersklassen siegten in den 13 Konkurrenzen fast ausnahmslos die gesetzten Spieler.

Bei den Herren 40 aber gab es gleich zahlreiche Überraschungen. Der an Nummer eins gesetzte Markus Schäfer schied bereits in der ersten Runde aus. Sein Kontrahent Thomas Krogmann spielte sich bis ins Halbfinale, hatte dann aber gegen den an Nummer vier gesetzten Christian Ruschlau keine Chance. Der wiederum unterlag im Finale dem ungesetzten Janos Kereszti (TC Falkenberg) mit 4:6, 4:6.

Bei den Herren 45 überraschte der ungesetzte Osnabrücker Dirk Stöbitsch mit seinem Siegeszug. Auch gegen den topgesetzten Ulrich Makowka (TC Bissendorf) setzte er sich im Finale mit 4:6, 6:4, 12:10 durch.

Mit Annegret Müller-Dornieden (D50/55/TSC Göttingen), Tom Zacharias (H 55/ Hildesheimer TV), Bernd Lüttmann (H 65/TC Falkenberg) und Peter Chudalla (H 70/Hildesheimer TC RW) gab es auch vier Titelverteidigungen zu verzeichnen. Auch Seriensieger Olaf Harder konnte sich einen weiteren Titel sichern. Britta Großmann gelang bei ihren ersten TNB-Meisterschaften gleich ein souveräner Sieg bei den Damen 40/45.

„Es waren zum großen Teil harmonische und faire Meisterschaften“, bilanzierte der TNB-Vizepräsident Mannschafts-/Wettkampfsport Jörg Kutkowski. „Insbesondere bei den Herren bin ich sehr zufrieden mit der Meldequalität – sowohl qualitativ, als auch quantitativ“. Bei den Damen dagegen mussten erneut die Felder 30/35, 40/45 und 50/55 zusammengelegt werden.

Insgesamt starteten rund 220 Spielerinnen und Spieler in 13 Konkurrenzen. „Das sind drei weniger als im vergangenen Jahr, die Konkurrenzen Herren 80 und 85 wurden gar nicht angenommen“, bedauert Kutkowski. Dagegen konnten aus Zeit- und Kapazitätsgründen bei den Herren 45, 55und 65 nicht alle gemeldeten Spieler zugelassen werden.

Die Finalergebnisse und Platzierungen

Herren 30/35: Nicolas Kaltschmidt (TV GW Hannover) - Florian Dill (Barrier TC) 7:6, 3:0 ret.

Herren 40: Janos Kereszti (TC Falkenberg) - Christian Ruschlau (TSG Mörse) 6:4, 6:4

Herren 45: Dirk Stöbitsch (Osnabrücker THC) – Ulrich Makowka (TC Bissendorf) 4:6, 6:4, 12:10

Herren 50: Holger Bredel (Hildesheimer TV) – Dieter Plöger (TC Bad Pyrmont) 7:5, 2:6, 10:8

Herren 55: Tom Zacharias (Hildesheimer TV) – Axel Hampe (Hildesheimer TC RW) 6:2, 6:1

Herren 60: Dr. Olaf Harder (SV Großburgwedel) – Erwin Skamrahl (Braunschweiger THC) 6:3, 6:0

Herren 65: Bernd Lüttmann – Hasko Schilling (beide TC Falkenberg) 6:2, 6:3

Herren 70: Adam Antal (TC Bramsche) – Hans-Heinrich Maring (TK Goslar) 6:0, 6:4

Herren 75: 1. Peter Chudalla (Hildesheimer TC RW), 2. Norbert Burandt (Misburger TC)

Damen 30: 1. Alexandra Feldhaus (SVE Wiefelstede), 2. Stefanie Nagel (TC RW Bremen)

Damen 40/45: Britta Großmann (DTV Hannover) – Jeanette Klawitter (DT Hameln) 6:4, 6:3

Damen 50/55: Annegret Müller-Dornieden (TSC Göttingen) – Kathrin Dickhuth (Stader TC) 6:1, 6:1

Damen 60: Carola Eiseler (Barrier TC) – Edeltraud Horstmann (Huder TV) 6:3, 6:4

Die Ergebnisse finden Sie hier.