11.07.2022 14:09 Uhr

FuturE – das Zukunftsprogramm

 für junge Führungskräfte im Ehrenamt

"FuturE" ist ein Programm für junge engagierte Erwachsene (18-27 Jahre) und unterstützt bei der fachlichen und persönlichen Entwicklung – damit im Ehrenamt die nächsten Schritte gegangen werden können! Und das Beste daran: Jeder Teilnehmer erhälst zum Abschluss ein Zertifikat – gut für jeden Lebenslauf!

Du engagierst dich ehrenamtlich und übernimmst Verantwortung in deinem Verein? Du würdest gern mehr erreichen und deine Organisation voranbringen? Du suchst Menschen, mit denen du dich vernetzen kannst?

Dann ist „FuturE“ das richtige Programm! 

Klimawandel, Digitalisierung oder demografischer Wandel – künftige Generationen stehen vor vielen Herausforderungen. Auch zivilgesellschaftliche Organisationen müssen mit diesen Veränderungen umgehen. Besonders gut klappt das bei divers aufgestellten Organisationen – sie können schnell und nachhaltig auf Veränderungen reagieren und zukunftsorientiert handeln. Wenn sich die Vielfalt der Gesellschaft in Führungspositionen widerspiegelt, ist zukunftsfähiges Handeln möglich. 

Förderung junger Ehrenamtliche in Leitungspositionen

Hier setzt "FuturE" an. Mit dem Programm werden junge Erwachsene auf ihrem Weg in ehrenamtliche Leitungspositionen in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung unterstützt. Dabei stehen Management- und Führungsthemen ebenso im Fokus wie fachliche Aspekte. Kernthemen des umfangreichen Programms sind Persönlichkeitsentwicklung, Organisations- und Strategieentwicklung, Kommunikation, agiles Projektmanagement sowie Vereins- und Gemeinnützigkeitsrecht. 

Das Programm

Falls du Teil der ersten FuturE-Klasse 2022 wirst, startest du Ende Oktober direkt in der Hauptstadt und an der Havel. An zwei Tagen auf der Insel Schwanenwerder erwarten dich spannende Kurse, tolle Coaches und bis zu 30 junge Menschen in deiner Altersgruppe.

Bewerbungsphase vom 4. Juli bis 21. August 2022!

Und wenn du selbst kein Interesse hast, vielleicht kennst du jemanden, der hier unbedingt mitmachen sollte.

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE