16.09.2021 17:29 Uhr | von Sybille Schmidt

3. International TennisBase Hannover Open presented by K+M Bernd Hiller

Viertelfinals mit deutscher Beteiligung: Steur, Kuhl, Gavrielides und Homberg kämpfen sich durch. 

Kämpfte sich verdient ins Viertelfinale: Maximilan Homberg.

Die Viertelfinals der 3. International TennisBase Hannover Open presented by K + M Bernd Hiller stehen fest. Mit dabei sind vier deutsche Nachwuchshoffnungen, jeweils zwei bei den Juniorinnen und Junioren. Und es waren wahrlich hart erkämpfte Erfolge für Joelle Steur und Carolina Kuhl, Maximilian Homberg und Liam Gavrielides. Alle drei gingen in ihren Achtelfinalbegegnungen über drei Sätze.

Carolina Kuhl, die keinen guten Start erwischte, konnte sich gegen die an Nummer drei gesetzte Elena Pridankina hervorragend steigern und mit 2:6, 6:1, 7:5 einen nicht unbedingt erwarteten Sieg gegen die über 50 Plätze vor ihr auf der Weltrangliste rangierende Russin erkämpfen.

Joelle Steur war gegen die Polin Zuzanna Kubacha über weite Strecken die dominierende Spielerin und verlor erst gegen Ende des zweiten Satzes den Faden. Nach 6:4, 6:7 übernahm sie aber wieder das Tempo und sicherte sich mit 6:1 den Platz im Viertelfinale.

Keine Chance hatte die Deutsche Meisterin Ella Seidel gegen die topgesetzte Ksenia Zaytseva, die ein überragendes Match spielte und die Hamburgerin förmlich vom Platz fegte. Auch die Deutsche Vizemeisterin Marie Vogt war in ihre Achtelfinalbegegnung gegen Ioana Zvonarou aus Rumänien chancenlos.

Liam Gavrielides als Nummer sechs und Maximilian Homberg als Nummer neun der Setzliste mussten auf den durch den Regen sehr langsamen Plätzen beim HTV Hannover Schwerstarbeit leisten. Gegen den Russen Kukasian und Dylan Dietrich aus der Schweiz zeigten sie aber parallel vor den Augen des Head of Men’s Tennis im DTB, Michael Kohlmann, hervorragende Leistungen. „Das haben sie beide sehr gut gemacht, beide hatten schwere Gegner“, attestierte er ihnen. Für den Finalisten der International TennisBase Hannover Open aus dem Mai, Liam Gavrielides wird es jetzt noch schwerer, er bekommt es mit dem topgesetzten Polen Orlikowski zu tun. „Aber hier ist jedes Match hart“, so Kohlmann. „Das Turnier ist top besetzt, es wird ein hohes Niveau gespielt.“

Dirk Dier mit dem Trainer Award des DTB ausgezeichnet

Am Rande der 3. International TennisBase Hannover Open presented by K + M Bernd Hiller gab es eine besondere Ehrung: Bundestrainer Dirk Dier wurde von TNB-Vizepräsidentin Beate Lonnemann mit dem Trainer-Award des Deutschen Tennis Bundes ausgezeichnet.

Als erster Sieger eines Junior Grand Slam aus Deutschland schlug Dier nach einigen Jahren als Profispieler schnell die Trainerkarriere ein. Er arbeitete mit Angelique Kerber, Andrea Petkovic und lange mit Anna-Lena Grönefeld, mit der er 20 Siege im Fed Cup und den Wimbledonsieg im Mixed feierte. Seit 2017 ist Dirk Dier Bundestrainer am Stützpunkt in Kamen. „Aber alle meine Lehrgänge als Spieler und Ausbildungen zum Trainer habe ich in Hannover gehabt. Darum freue ich mich besonders, dass ich diese fantastische Auszeichnung hier erhalte“, sagte er sichtlich bewegt.

Das offizielle Turnierheft

Turnierheft_ITF_2021.pdf
START nuliga REGIONEN KONTAKTE